Blankenburger Süden

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat zur Entwicklung von Wohnungsbaupotentialen eine Voruntersuchung für ein Entwicklungsgebiet mit einer Flächengröße von ca. 420ha beauftragt.

Ziel ist die Entwicklung von Wohnungsbaupotentialen auf den Feldern zwischen Blankenburger Pflasterweg, der Kleingartenanlage Märchenland, der Blankenburger Straße und der Heinersdorfer Straße. Ziel ist die Entwicklung von ca. 5.000 Wohnungen einschließlich der zugehörigen Infrastruktureinrichtungen und der Verkehrserschließung.

Die Untersuchungen wurden 2017 begonnen. Es gab im letzten Jahr bereits vier Bürgerwerkstätten zur Bürgerbeteiligung im Planungsprozess. Die Ergebnisse werden gerade in einem Kommunikations- und Partizipationskonzept zusammengefasst. Durch die Planer unterschiedlichster Fachrichtungen werden seit dem letzten Jahr umfangreiche Analysen erstellt, Bewertungen und Planungsvorstellungen entwickelt. Daraus sollen im Ergebnis drei Varianten zur Planung in dem Gebiet zusammengeführt werden.

SenStadtWo plant, diese Varianten in einer großen Bürgerveranstaltung, der Arena vorzustellen.

Samstag, 3.3.2018, 14-18 Uhr, Feste Scheune Berlin-Buch

Dazu ist jeder herzlich eingeladen.

Danach folgt in einem Zeitraum von ca. 3 Wochen eine online-Beteiligung mit anschließender Bürgerwerkstatt. Es ist geplant, die Bürgerbeteiligung im ersten Halbjahr 2018 abzuschließen. Im zweiten Halbjahr 2018 erfolgt die Beteiligung der Behörden und die Beteiligung von unmittelbar betroffenen Grundstückseigentümern. Ziel ist es, den gesamten Prozess Ende 2018 abzuschließen. Danach erfolgt die Entscheidung, ob es ein Entwicklungsgebiet geben wird oder nicht und in welchen Grenzen.

Inhaltlich hat sich die Zukunftswerkstatt in einem Positionspapier geäußert.