• IMG_0730-klein.jpg
  • IMG_5446.jpg
  • IMG_5415.jpg
  • a-P8178754.jpg
  • IMG_5399.jpg
  • IMG_5403.jpg
  • P1040854.jpg
  • P1040927.jpg
  • IMGP0671.jpg
  • P1040866.jpg
  • DSC03059.jpg
  • IMGP0883.jpg
  • 20131014_171136.jpg
  • a-P8178762.jpg
  • a P8178753.jpg

Was darf die Karikatur? - Til Mette zu Gast im Mittwoch-Salon

Am 27. Mai 2015 präsentierte der Mittwoch-Salon einen ganz besonderen Gast: den Zeichner und Karikaturisten Til Mette. Was darf die Karikatur? Nach islamistischen Anschlägen auf Künstler oder Zeitungsverlage in Europa nahm die Frage nach der Religion in der Karikatur einen breiten Raum ein. Die Karikatur darf alles! - solange sie nicht volksverhetzend oder gotteslästernd ist. Und genau hier verläuft der schmale Grat zur freien Meinungsäußerung in einer Demokratie. Besonders interessiert wurde die Frage diskutiert, warum deutsche Karikaturisten bisher nicht zur Zielscheibe islamistischen Terrors wurden. Nach Ansicht von Til Mette liegt es an einer unterschiedlichen Ausprägung von Spott und Sarkasmus in politischen Zeichnungen. Sogenannter Agitprop, der mit platten Aussagen oder allein mit unkommentierten Bildern polarisiert und beleidigt, sei - im Gegensatz zu England, Frankreich, Dänemark oder Holland - in Deutschland weder verbreitet noch gesellschaftlich akzeptiert. Unabhängig davon darf und soll Spott auf jede und jeden hageln. Weder die Religion noch die geschlechtliche Ausrichtung, das Alter, der Bildungsstand, die Gesundheit oder verschiedene Lebensformen dürften dabei ein Rolle spielen, so Til Mette.

Im zweiten Teil des Abends stellte der Karikaturist sein Buch "Til Mette erklärt die ganze bekloppte Welt am Beispiel von Tiercartoons" vor. Kein Thema, das darin nicht thematisiert wird: mit Zeichnungen vom Robbensterben über die Gen-Forschung bis zum geschächteten Schaf werden wir Menschen mit all unseren Schrullen und Macken von Tieren herrlich vorgeführt. Absolute Kaufempfehlung!

Es war ein schöner, geselliger und lustiger Abend. Wer ein Buch erworben hat, konnte es signieren lassen. Til Mette nahm sich Zeit und zeichnete jedem einen kleinen Cartoon ins Buch. Herzlichen Dank dafür! 


Ankündigung

Achtung, neuer Termin: Mittwoch, 27.5.2015, 20 Uhr

Nach dem Terroranschlag auf die Redaktion des Satiremagazins "Charlie Hebdo" in Paris ist hierzulande eine Debatte über Grenzen der Kunst-, Meinungs- und Pressefreiheit entbrannt.

Fürchten einige Kabarettisten mehr Selbstzensur in den Medien, erklärten rund 200 Comiczeichner aus dem deutschsprachigen Raum, darunter Til Mette, dass sie auch zukünftig das veröffentlichen werden, was sie für richtig halten. Til Mette, der als Karikaturist für den "Stern" arbeitet und 2013 mit dem Deutschen Cartoonpreis ausgezeichnet wurde, wird im Mittwoch-Salon über Freiheit und Grenzen von Satire sprechen. Und er wird sein soeben im Lappan Verlag erschienene Buch "Til Mette erklärt die ganze bekloppte Welt am Beispiel von Tiercartoons" vorstellen.

Gast: Til Mette, Cartoonist
Moderation: Manfred Isemeyer

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg.
Kostenbeitrag: Spende erwünscht
Kontakt: (030) 21 98 29 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

Alle Veranstaltungen und Angebote im Überblick