• IMG_5403.jpg
  • IMGP0883.jpg
  • P1040854.jpg
  • DSC03059.jpg
  • P1040866.jpg
  • a-P8178754.jpg
  • IMG_5446.jpg
  • IMGP0671.jpg
  • P1040927.jpg
  • IMG_5415.jpg
  • 20131014_171136.jpg
  • IMG_0730-klein.jpg
  • a-P8178762.jpg
  • a P8178753.jpg
  • IMG_5399.jpg

Sławomir Mrożek und Kommunikationsstrategien in der Welt des Absurden

Eine Begegnung mit Dr. Anna Mróz.

Wir laden Sie herzlich ins Theater des Absurden ein! Ist es damit ein Spektakel gemeint? Nicht wirklich! Es bleibt aber spannend! Unter diesem Begriff (fr. Théâtre de l'Absurde) versteckt sich eine besondere Art von experimentellen Dramen mit grotesk-komischen sowie absurden oder sogar surrealen Szenen aus dem 20. Jahrhundert. Wer von uns mal auf den „Godot“ nicht gewartet hat? Dieses Stück von S. Beckett ist wohl das berühmteste Werk dieser Richtung. Wir nehmen den polnischen Satiriker und Dramatiker Sławomir Mrożek aber unter die Lupe und eins seiner letzten Werke „Liebe auf der Krim: eine tragische Komödie in drei Akten“. Im Mittelpunkt des Vortrages stehen die Kommunikationsstrategien in dieser grotesken Welt verlorener Menschen. Wir stellen uns auch die Frage, was verbindet Mrożek mit dem russischen Meister der Dramaturgie Anton Tschechov sowie dem schweizerischen Schriftsteller – Autor von „Besuch der alten Dame“ – Friedrich Dürrenmatt. Lassen Sie sich in diese besondere Literatur-Welt (wirklich nur Literatur?) eintauchen!

Mittwoch, 3.5.2017, 10 Uhr,  Alte Apotheke, Romain-Rolland-Straße 112, 13089 Berlin

Kostenbeitrag: Spende erbeten
Leitung: Agata Koch 

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wortlaut & Zwischenton - eine literarische Wanderung entlang der Panke" statt.

 

 

Alle Veranstaltungen und Angebote im Überblick