Literatur am Abend 2019

„Unter der Drachenwand“ von Arno Geiger
 
Mondsee, 1944 – Leben und Lieben im Schatten der großen Geschichte.
Veit Kolbe verbringt ein paar Monate am Mondsee, unter der Drachenwand, und trifft hier zwei junge Frauen. Doch Veit ist Soldat auf Urlaub, in Russland verwundet. Was Margot und Margarete mit ihm teilen, ist seine Hoffnung, dass irgendwann wieder das Leben beginnt. Es ist 1944, der Weltkrieg verloren, doch wie lang dauert er noch? Arno Geiger erzählt von Veits Alpträumen, vom "Brasilianer", der von der Rückkehr nach Rio de Janeiro träumt, von der seltsamen Normalität in diesem Dorf in Österreich – und von der Liebe. Ein herausragender Roman über den einzelnen Menschen und die Macht der Geschichte, über das Persönlichste und den Krieg, über die Toten und die Überlebenden.

Quelle: https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/unter-der-drachenwand/978-3-446-25812-9/

Freitag, 9.8.2019, 20 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher an, da die Veranstaltung nicht im Nachbarschaftshaus stattfindet.
Kontakt: (030) 21 98 29 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Das Geheimnis der Welt" von Jesse Falzoi
 
Als ihr verschollener Bruder nach 25 Jahren wieder auftaucht, gerät Sonja Grafenhorsts vorhersehbarer Alltag aus den Fugen. Ihre Versuche, die verlorenen Jahre zurückzuholen, führen sie nach Mexiko, wo sie das erste Mal von den mysteriösen Frauenmorden in Ciudad Juarez (wahlweise: an der amerikanischen Grenze) hört und ihnen näher kommt, als ihr lieb ist. Zuerst muss sie sich aber ihrer eigenen Geschichte stellen, der ihrer Familie und der ihres Heimatlandes.

Quelle: https://www.amazon.de/Das-Geheimnis-Welt-Jesse-Falzoi/dp/3950422498

Freitag, 10.5.2019, 20 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher an, da die Veranstaltung nicht im Nachbarschaftshaus stattfindet.
Kontakt: (030) 21 98 29 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 „Früchte des Zorns“ von John Steinbeck
 
Der Weg in eine vielversprechende Zukunft "Ein Roman, der so dicht und dabei so schrecklich ist, daß man vor der unmenschlichen Dimension des steinbeckschen Werks erschaudert." Stuttgarter Zeitung
Verarmte Landarbeiter finden in Oklahoma kein Auskommen mehr. Da hören sie vom gelobten Land Kalifornien und machen sich durch Hitze und Staub auf den Weg. Doch auch hier erfahren sie die Macht und Unterdrückung durch die Großgrundbesitzer.
John Steinbeck hat mit diesem Buch seinen literarischen Ruhm begründet. Das Echo in Amerika war bei der Veröffentlichung gewaltig.

Quelle: https://www.buecher.de/shop/usa/fruechte-des-zorns/steinbeck-john/products_products/detail/prod_id/02696281/

Freitag, 5.4.2019, 20 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher an, da die Veranstaltung nicht im Nachbarschaftshaus stattfindet.
Kontakt: (030) 21 98 29 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„Ein untadeliger Mann“ von Jane Gardem
 
Das bewegende Leben eines Mannes im British Empire – Jane Gardam erzählt es mit hinreißender Ironie und Warmherzigkeit.
Alles an Edward Feathers ist ohne Fehl und Tadel – seine Garderobe, seine Manieren und sein Ruf als Anwalt mit glänzender Karriere in Hongkong. Nun ist er alt und muss mit dem Tod seiner Frau Betty zurechtkommen, so wie er immer mit allem zurechtgekommen ist. Seine perfekte Haltung täuscht alle und manchmal sogar ihn selbst. Doch mit Bettys Tod bricht etwas in ihm auf, und behutsam beginnt Feathers, vergangene Ereignisse ans Licht zu holen. An einem kalten englischen Wintermorgen setzt er sich ans Steuer seines Wagens und fährt los, das eigene Leben zu erkunden. Mit Jane Gardams meisterhaftem Roman über ein Leben im British Empire ist eine große Autorin zu entdecken.

Quelle: https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/ein-untadeliger-mann/978-3-446-24924-0/

Freitag, 22.2.2019, 20 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher an, da die Veranstaltung nicht im Nachbarschaftshaus stattfindet.
Kontakt: (030) 21 98 29 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
„Ein Tag im Jahr“ von Christa Wolf
 
1960 erging an die Schriftsteller der Welt ein Aufruf der Moskauer Zeitung Iswestija, sie möge den 27. September dieses Jahres so genau wie möglich beschreiben. Maxim Gorki hatte 1936 damit begonnen, "Einen Tag der Welt", wie es damals hieß, zu porträtieren. Christa Wolf reizte diese Idee, sie hat dann aber nicht nur den 27. September 1960 beschrieben, sondern von diesem Jahr an jeden darauffolgenden 27. September genau beobachtet und festgehalten, "mehr als die Hälfte ihres erwachsenen Lebens".

Quelle: https://www.perlentaucher.de/buch/christa-wolf/ein-tag-im-jahr.html

Freitag, 18.1.2019, 20 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher an, da die Veranstaltung nicht im Nachbarschaftshaus stattfindet.
Kontakt: (030) 21 98 29 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!