Freunde treffen, Sport treiben und kochen - Der Schülerclub in Heinersdorf heißt Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse willkommen!

Der leuchtend blaue Container mit dem bunten Mosaik über der Tür ist ein Blickfang. Dort, an der Endhaltestelle der Tramlinie M2 und schräg gegenüber des Nachbarschaftshauses "Alte Apotheke", betreibt die Zukunftswerkstatt Heinersdorf seit 2013 einen höchst lebendigen Schülerclub. Jeden Nachmittag verbringen etwa 10-15 Kinder und Jugendliche im Alter von 8-14 Jahren gemeinsam ihre Freizeit auf dem großzügigen Gelände der Festwiese. Geleitet wird der Schülerclub von der Sozialpädagogin Karoline Kuzera.

Alle Kinder ab der 1. Klasse sind herzlich willkommen. Hier können sie Freunde treffen, ihre Hausaufgaben erledigen, spielen und Sport treiben. Austoben können sich die Kids auf der Wiese und direkt nebenan auf Fußballplatz. Hier gibt es auch einen Basketballkorb und eine Tischtennisplatte. Jeden Montag wird zusammen gekocht. Dafür pflanzt der Schülerclub sogar im selbst gebauten Hochbeet sein eigenes Gemüse an.

„Mir gefällt am Schülerclub, dass ich hier meine Freunde treffen kann", sagt Michelle (13 Jahre). Flora (7 Jahre) mag besonders den Garten: "weil da so viele Bäume sind und man gut verstecken spielen kann", und Marta (8 Jahre) erzählt: "Ich komme gerne hier her, weil alle nett sind. Wenn ich Hilfe bei den Hausaufgaben brauche, ist immer jemand da der mir hilft.“

Der Schülerclub bietet regelmäßig Ausflüge und Ferienprogramme an. Diese führen z.B. in den Hochseilgarten, ins Schwimmbad, ins Technikmuseum, zum Eislaufen oder zum Skaten und Grillen auf dem Tempelhofer Feld.

"Die Ausflüge sind immer lustig und schön. So lernt man Neues in Berlin kennen und vor allem auch neue Kinder, wie beim Eislaufen zum Beispiel“, findet Michelle (13 Jahre).

Neben dem Schülercluballtag gibt es immer wieder tolle zusätzliche Projekte: In einem Graffitiprojekt unter professioneller Anleitung haben die Schülerinnen und Schüler bereits zwei triste Wände im Kiez verschönert. Zudem würden ein Musikvideo und ein Kurzfilm gedreht. Zusammen mit dem 1. FC Union Berlin gab es ein Projekt zum Thema „Fußball und Rassismus“. Außerdem kooperiert der Schülerclub regelmäßig mit anderen Organisationen und Projekten, wie dem "Spielwagen", „Crossroads“ und dem "Kultourmobil". Dabei werden auch aktuelle Themen wie Flucht oder Kinderrechte aufgegriffen.

Zusammen mit dem Spielewagen findet seit vier Jahren jeden Sommer eine Zeltübernachtung auf dem Gelände des Schülerclubs statt. Für die Kinder und Jugendlichen ist das jedes Mal ein Highlight!